?>

​Entdecken Sie Polens Ferienhäuser mit Boot

Idealerweise stehen Polens Ferienhäuser mit Boot direkt am Wasser, wo ein Bootssteg das Einsetzen erleichtert. Gewässer hat das Urlaubsland ja genügend, mit seinen rund 9000 Seen und ungefähr 26.000 Kilometer Fließgewässer. Dazu kommt die Ostsee, die mit Seekajaks und Segelbooten befahrbar ist. Wie Sie sehen, stehen reichlich Wasserwege für Ihre Bootstouren zur Auswahl.

Natürlich könnten Sie bei einem der vielen Bootsverleiher ein Paddelboot ausleihen; zu deren Öffnungszeiten und sofern genügend Boote vorhanden sind. Mit dem eigenen Boot im Ferienhaus sind Sie jedoch unabhängig und flexibel. In der Beschreibung der Unterkunft finden Sie Hinweise, ob es sich um ein Ruderboot oder ein Paddelboot handelt.

Als erfahrener Sportbootkapitän kennen Sie den Unterschied, für Anfänger sei er kurz erklärt. Im Ruderboot sitzen Sie rückwärts und die Ruder sind am Bootsrumpf lösbar befestigt. Beim Paddeln im Kanadier und Kajak blicken Sie in Fahrtrichtung und haben das Paddel in der Hand, lassen Sie es nicht ins Wasser fallen. Falls Sie Segeln möchten, benötigen Sie übrigens meist einen Segelschein. Polens Wasserlandschaften eröffnen zahlreiche Möglichkeiten für Sportbootfahrer.

Denken Sie nur an die Pommersche und Masurische Seenplatte, an das Stettiner Haff und die Flussläufe. Bei Paddlern gilt übrigens die mäandernde Krutynia (Krutinna) als Königin unter den Flüssen. Bootsangler dürfen sich auf fischreiche Gewässer und stille Buchten freuen und wer Abenteuer beim Rafting sucht, ist an den Gebirgsflüssen richtig. Eindrucksvolle Naturerlebnisse verspricht eine Exkursion in das Wasserlabyrinth von Narew und Biebrza, verirren Sie sich nicht. Die Abende an Land genießen Sie im Ferienhaus.

Buchen Sie hier Ihre Ferienhäuser in Polen mit eigenem Boot: